KRAWATTE Projektbeschreibung

Wie alles begann ..                    .

 

Für dieses Projekt hatten wir dieses Mal wirklich sehr sehr  wenig Zeit.

Frau Bojanić kam am Monatag Vormittag ( 15.Oktober) zu uns in die Deutschstunde und hat uns gesagt, dass Kroatien am 18. Oktober den  Internationalen Tag der Krawatte   feiert und uns gefragt, ob wir auch ein Projekt zu diesem Thema vorbereiten wollen.

 

Natürlich haben wir JA gesagt, aber wir hatten nur  D R E I  Tage für die Vorbereitung. Es musste alles sehr schnell gehen, aber zum Glück sind wir alle ein gut eingespieltes TEAM!      

Wir (die Klasse II c HTT) hatten am Monatg zuerst Deutsch, so dass wir mit den ersten Skizzen angefangen haben. In der Schulbibliothek hat uns Frau Čerkezov alles geben, was sie zum Thema Krawatte finden konnte. Wir hatten nicht viel Zeit; alles musste schnell gehen...

In der nächsten Stunde hatten wir Deutsch ( I a, Id, und Ic) . Das war unser erstes Projekt im Deutschunterricht  und in dieser Schule. Wir kamen auf die Idee NINO als lebendes Plakat zu benützen.

Zuerst war er geschockt, aber später sagte er JA!

Auf diesem Foto hat er zum ersten Mal den "LIPA -Sack" probiert. Der Sack war ein bisschen zu lang, aber unsere Lehrerin wollte ihn kürzen.

Vedran, rechts im BIld , probiert gerade eine Krawatte.

 

Auf diesem Foto ist die II d und II e in Aktion. Am Dienstag haben wir alle gemeinsam die Plakate gemacht mit den Infomationen über die Krawatte.

Jeder hatte etwas zu tun. Es gab viele viele Fragen ????????????

Wie soll ich das schreiben? Wohin soll ich das schreiben? Wie gestalten wir das Plakat?

Wer macht was am Donnerstag?

Noch 2 Tage bis zur Projektpräsentation....

Hier waren die ersten Sprüche rund um die Krawatte fertig, aber was machen wir mit NINO???

Wie soll unser lebendes Plakat aussehen?

 Wir haben nur  noch einen Tag bis zur Projektpräsentation ....

Zum Glück haben wir Mirela aus der IV c . Sie ist wirklich eine wahre Künstlerin und hat in nur 2 Stunden unseren  LIPA-Sack

in ein Krawatten-Plakat verwandelt. Frau Matijević hat sie vom Kroatischunterricht freigestellt, damit sie uns helfen konnte.

Vielen Dank Frau Matijević ! ! ! !

 DER           P  R  O  J  E  K  T  T  A  G

Der große Tag war gekommen. Zum Glück war kein Regen und alles war rechtzeitig fertig. Hier sitzen wir alle zusammen noch im Deutschraum und warten auf unseren großen Auftritt.

Wir waren alle sehr nervös .... haben aber auch sehr viel gelacht. Schüler von der 1. - bis zur 4. Klasse waren alle zusammen. Viele haben sich hier zum ersten Mal gesehen.

Die Stimmung war super und wir haben uns gegenseitig geholfen.

 

Wir waren ca. 30 Schüler und jeder hatte seine spezielle Aufgabe.

Frau Čerkezov, unsere Bibliothekarin oder wie Dean Jelić sagen würde " FRAU BUCH" ,   kontrolierte noch einmal unsere große rote Krawatte mit den  glagolitischen Initialen AC für ACADEMIA CRAVATICA .

 

Unsere Pädagogin Frau Gotesman telefonierte noch ein letztes Mal und dann ging es endlich los.

Der Internationale Tag der Krawatte konnte beginnen...

Dejan aus der IId war unser Fahnenträger

 

Hier stehen wir am Schuleingang.

Jeder hat von Frau Bojanić eine Nummer bekommen, damit wir wussten in welcher Reihenfolge wir gehen sollten. Die Nummern schrieb sie uns mit Kugelschreiber aufsHandgelenk!!!!  

 

Die ganze Truppe ging dann  los in Richtung Archäologisches Museum und im Park bekam die erste Büste ihre Krawatte.

 

  

 Frau Čerkezov schrieb dann die Initialen AC in glagolitischer Schrift auf den roten Stoff ....

 

 

 ...und weiter in Richtung Triumphbogen. Mit Pfeifen haben wir Krach gemacht damit man uns nicht nur sehen sondern auch hören konnte.

Die Stimmung war gut und wir hatten großen Spaß!!!

Viele Menschen haben geklatscht, als sie uns sahen.

Am Portarata Platz angekommen begrüßte uns ein großer Mann. Besser gesagt ein sympathischer R I E S E.

Er fragte uns gleich, aus welcher Schule wir kommen und wir erzählten ihm über unser Projekt.

 

 

Unser Nino mit 1,97m war ein Zwerg im Gegensatz zu ihm.  Aber die Zwei haben sich gleich gut verstanden.

 Durch den Triumphbogen ging es dann in Richtung Forum, wo sich schon alle versammelt hatten.

Rechts ist  Frau Gotesman, die das ganze Projekt gefilmt hat. Wir sind schon auf die DVD gespannt !!!

Endlich waren wir am Z i e l  !!!!!!!!!

Hier haben wir gerade unsere Position neben der Bühne eingenommen. Frau Bojanić hat jedem gesagt, wo er sich hinstellen sollte. Das war bei 30 Schülern keine leichte Aufgabe.

 

Da sind wir!!!

Erkennt ihr uns wieder?

*****

******

 Viele Journalisten haben fotografiert und sogar Interviews mit uns gemacht.  Hier gebn gerade Mirela, Ivica und Dina aus der IVc ein Interview für den Fernssehsender TV NOVA .

Die Drei haben das wirklich prima gemacht. Sie machen das schon richtig professionell. Ist ja auch nicht das erste Mal !

                                                                                                                                                                                                           

 

 und hier noch einmal ein paar Infos über unser Projekt für den Fernsehsender NIT und für MedVid.

 Und auch Radio Pula wollte etwas über unser Projekt " Schüler aus der LIPA als Vermittler zwischen den Kulturen" wissen

Und jetzt kommt das Wichtigste. Auf diesem Foto kann man sehr schön sehen, wie wir zwischen den Kulturen vermittelt haben.

Deutsche Touristen haben uns aufgehalten und wir haben ihnen von der kraotischen Krawatte erzählt. 

Die Frau hat uns gleich fotografiert ...

 

und dann haben wir uns alle zusammen fotografieren lassen.

Das wird für sie sicher eine schöne Erinnerung an Pula und Kroatien sein. Sicher werden sie das Foto zu Hause ihrer Familie und ihren Bekannten zeigen.

Hier haben wir einer ganzen Touristengruppe aus Deutschland Informationen gegeben.

Und sie waren sehr interessiert an unseren Plakaten und Bildern ...

 

und was meint ihr ..

.... waren wir echte VERMITTLER ZWISCHEN DEN KULTUREN ???????????

Auf diesem Foto sind wir mit der Kamera unterwegs und zwar in ganz besonderer MIssion. Was wir genua mit dieser Kamera gemacht haben, wissen nur die Schüler , die am Projekt teilgenommen haben; und das ist auch besser so ! 

und auch die Skulptur vor der Galarie "NEMEŠ" bekam eine spezielle Krawatte ...

 ...und auch im Hafen von Pula faden wir Touristen, die sich für unser Projekt interessierten.

Eine roatische Krawatte steht einfach jedem gut. Diesem Touristen leihten wir spontan unsere gelbe Krawatte.

Den Schlüssel des LIPA-Hotels gaben wir ihm auch gleich in die Hand.